Unser Schleifhandwerk

Warum MESSERS SCHNEIDE

Unsere langjährige Erfahrung im Schärfen und der Überarbeitung von Messern überzeugen Gastronomen, Hobbyköche und sonstige Liebhaber scharfer Klingen

Wir sind glücklich und stolz, dass unser Werkstattleiter knapp 20 Jahre Erfahrung im Bau, der Überarbeitung und dem Schärfen von Messern jeglicher Art hat. Wir wissen nicht, wieviele tausende Messer und Scheren er bereits in Händen hielt und professionell aufbereitet hat. Wir kennen jedoch das immer wieder zufriedenstellende Ergebnis der jahrelangen Schleiferfahrung. Gastronomen, Hobbyköche, Jäger und andere Liebhaber scharfer Klingen geben uns tagtäglich motivierende Rückmeldungen zu unserer handwerklichen Arbeit. Dabei ist das Ergebnis der Arbeit, trotz aller Erfahrung, immer nur so gut, wie die Maschinen und sonstigen Schleifmittel, die zum Einsatz kommen. Wir nutzen überwiegend bewährte Schleiftechnik aus Solingen, zum Beispiel die sogenannten Solinger Schleifböcke. Mit den 4 Meter langen Schleifbändern gewähren die Maschinen einen gleichmäßigen Abrieb an der Klinge und wirken einem Erhitzen der Klingen entgegen. Das Polieren übernimmt unser Werkstattteam auf hochwertigen, groß dimensionierten Poliermaschinen der Solinger Schleifindustrie. Immer wieder investieren wir zudem in neue Technik, zum Beispiel in den Kauf einer der modernsten sogenannten Nassschleifmaschinen Deutschlands. Seit 2022 sind wir hiermit in der Lage, besonders hochwertige Messerklingen aus Damaststahl „auf dem nassen Stein“ zu schärfen. Hierbei wird ein Schleifstein aus Korunt oder ähnlichen Materialien konstant mit Wasser befeuchtet und wir können ein Schleifergebnis anbieten, wie man es sonst nur von japanischen Traditions-Schleifereien her kennt. Neben der Erfahrung der Handwerker und dem Einsatz hochwertiger Schleif- und Poliermaschinen ist ein gutes Ergebnis an der Klinge auch abhängig von den Schleifmitteln. Wir sind stolz darauf, sämtliche Schleifmittel, also von den Schleifbändern über die Schleifsteine bis zu den Polierpasten, etc. in Solingen bzw. dem Bergischen Land zu beziehen; das ist gelebte Regionalität!